Leitgedanke 1: gesund & aktiv

 

Das Leitmotiv "gesund & aktiv" enthält derzeit folgende Einzelprojekte:

 

Koch-AG

Schulfrühstück

Klasse 2000

Schulgarten (vorübergehend inaktiv)

zu Fuß zur Schule

Lauftag

Konfliktlotsen

Pausenaufsichten

Schülerrat

 

Bildung für nachhaltige Entwicklung bedeutet nicht nur Ressourcen zu schonen. BNE bedeutet auch, soziale Gerechtigkeit jetzt und für die Zukunft zu schaffen und die Prinzipien einer solidarischen Gemeinschaft anzuwenden. Darüber hinaus ist dafür zu sorgen, dass Gefahren und Risiken für die menschliche Gesundheit vermieden werden. Dies alles soll natürlich im Einklang mit der Natur und möglichst ökonomisch ablaufen.

Ziel des Projektes „gesund & aktiv“ ist es daher, dass Kindern Impulse gegeben werden durch Selbstbewusstsein und Eigenverantwortung nachhaltige Entscheidungen zu treffen.

Die einzelnen Säulen des Projekts beziehen sich überwiegend auf die soziale Komponente von BNE, beziehen aber auch die ökologische sowie die ökonomische Perspektive ein. Sie reichen von gesunder, unverarbeiteter und regionaler Ernährung über gesunde und aktive Bewegung bis hin zum aktiven Einsatz für die Gemeinschaft.

 

Gesunde Ernährung
Gesunde Ernährung aus regionalen, unverarbeiteten Lebensmitteln ist ein hohes Ziel der Gesellschaft, welches zu globaler inter- und intragenerationeller Gerechtigkeit führen kann. Die Grundschule Willinghusen trägt mit verschiedenen Projekten dazu bei und wird von Fachleuten und Eltern tatkräftig unterstützt. Die Elternschaft engagiert sich zum Beispiel durch die Bewerbung für das EU-Projekt „Obst, Gemüse und Milch“ sehr für dieses Ziel.

Gesund und Aktiv

Ein gesunder Lebensstil bedeutet auch ausreichend viel Bewegung. Durch aktive Pausen, Spielzeugausgabe und Pausenaufsichten durch die Schülerinnen und Schüler wird die soziale Komponente gestärkt. Weitere Projekte zur Bewegung stärken das Selbstbewusstsein und die Ausdauer. Auch so (z.B. durch zu Fuß zur Schule) kann zu einem geringeren Ressourcenverbrauch beigetragen werden.

Aktiv (für die Gemeinschaft)
Ziel ist die Förderung der Sozialkompetenz, der Selbstständig- und Kritikfähigkeit als Beitrag für eine funktionierende Gemeinschaft. Der zentrale Aspekt ist, Streit zu verhindern oder zu klären um gemeinsam zu leben, gemeinsam Entscheidungen zu treffen und gemeinsam etwas zu bewirken. Nur in einer konfliktfreien und empathiereichen Umgebung können globale Probleme und soziale Ungerechtigkeit verstanden und gelöst werden.