Unser Schulgarten

Um unseren Schulgarten wieder verstärkt nutzen zu können, hat sich das Kollegium im Sommer des Schuljahres 2014/15 zur „Instandsetzung“ getroffen. Dabei wurden beispielsweise die Hochbeete, die Bodenbeete, die Kräuterschnecke und das Weidentipi reaktiviert, so dass alle Kinder der Schule den Schulgarten wieder im vollen Umfang nutzen können.

Anlegen einer Frühblüher-Uhr

Inzwischen gibt es unter anderem eine Frühblüher-Uhr im Bodenbeet. Zuerst sammelten die Kinder der Klasse 4a große Steine und legten daraus die Außenbefestigung der „Uhr“. Rundherum wurde aus Sand und kleineren Steinen ein Weg gebaut. Nach einem vorher gemeinsam erarbeiteten Plan hat anschließend die 4a mit ihrer Patenklasse 1a Blumenzwiebeln in die Erde gepflanzt. Im Februar konnten alle Kinder der Schule die ersten Frühblüher betrachten. Die Winterlinge und Schneeglöckchen schauten aus der Erde, die Blätter der Krokusse, Tulpen und Osterglocken waren auch schon zu erkennen. 

Unsere Kräuterschnecke lädt zum Entdecken ein

In einem anderen Beet wurden von der 2a essbare Zwiebeln gepflanzt, nachdem die Kinder ein kurz zuvor noch verwachsenes Gartenstück wieder nutzbar gemacht haben. Erst wurden die alten wuchernden Pflanzen entfernt und tiefgehende Wurzeln ausgegraben. Anschließend wurden Steine als Beetbegrenzung gesetzt und die Erde glattgeharkt. Daraufhin setzten die Kinder die Zwiebeln in die Erde. In wenigen Wochen können die Zwiebeln für eine gemeinsame Suppe genutzt werden, die mit Kräutern aus der Kräuterschnecke verfeinert wird. – Die Kräuterschnecke ist wieder mit vielfältigen Kräutern versehen worden und lädt somit zum Riechen und Schmecken ein.

 

Kinder lernen Verantwortung zu übernehmen

Bei derartigen Aktionen lernen die Kinder beispielsweise, was es bedeutet, selber einen Garten zu bewirtschaften, ihn zu pflegen und etwas darauf wachsen zu lassen. Weiterhin lernen sie, Verantwortung zu übernehmen, zu planen und zu gestalten. In diesem Zuge wachsen zwangsläufig auch die Kenntnisse über die Pflanzen- und Tierwelt. Was wächst dort, wie heißt es und was es braucht es zum Wachsen? Welcher Käfer, welche Spinne, welche Raupe ist das? Die Kinder erfahren sich als schöpferische Wesen, die eine Verantwortung für sich und ihre Umwelt haben. Auch der richtige Umgang mit Gartengeräten wird erlernt.

Die Kindergartenkindern aus unserer Umgebung gehen ebenfalls in den Schulgarten und werden einbezogen. Dies ist möglich, da es „Starterklassen“ (zukünftige Erstklässler) an unserer Schule gibt.

Für die Zukunft ist ein „grünes Klassenzimmer“ geplant, in welchem die Kinder draußen Unterricht haben können.

Im Frühjahr 2016 ist durch den Einbau einer Zugangstür der Grundstein für das grüne Klassenzimmer gelegt worden.